Smart Farming

Die Weltbevölkerung wird bis 2050 voraussichtlich auf 9,8 Milliarden Menschen anwachsen – somit wird der Lebensmittelbedarf um 70 Prozent steigen. Diese Tatsache stellt die Landwirtschaft weltweit vor grosse Herausforderungen. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die Ertragssteigerung auf immer weniger Ackerland und mit immer knapper werdenden Wasserressourcen erfolgen muss.

Smart Farming bietet spannende Lösungswege ...

Neben der Produktivität muss in Zukunft auch in der Landwirtschaft die Wirtschaftlichkeit gesteigert werden, da die Anbauflächen nicht mehr erweitert werden können und durch den Klimawandel möglicherweise sogar abnehmen. Hinzu kommen weitere Herausforderungen wie ein fortschreitender Arbeitskräftemangel in gewissen Industrieländern, ein steigender Preisdruck und härtere Konkurrenz. Gleichzeitig müssen kostbare Ressourcen geschont und die Produktqualität wird durch den geringeren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verbessert werden. Kurz: Der älteste Wirtschaftsbereich wird digital und Smart Farming kann dabei helfen, das Beste aus dem Boden zu holen.

…für eine nachhaltige, effiziente Landwirtschaft

Drohnen vermessen die Anbaufläche und versprühen Pflanzenschutzmittel, autonome Traktoren pflügen die Äcker, Feldroboter beseitigen das Unkraut und Tiersensoren senden Informationen zum Fressverhalten der Kühe: Der Bauernhof der Zukunft wird anders aussehen als gewohnt – er wird durch und durch digital sein. Die optimierten Arbeitsabläufe sparen Zeit, schonen wertvolle Ressourcen wie Wasser und Energie und verhindern die Überdüngung sowie den übermässigen Einsatz von Pestiziden und Herbiziden. Wir schätzen, dass der Markt rund um Smart Farming in den nächsten Jahren ein jährliches Wachstumspotenzial von 6 Prozent aufweisen wird.

Der älteste Wirtschaftsbereich wird digital

Präzisionslandwirtschaft kann die Nahrungsmittelknappheit überbrücken

Diagramm Wachsender Zugang zu Mobile Payment & Krediten

Smart Farming zielt auf einen effizienteren und nachhaltigeren Produktionsrahmen ab, der auf einem präziseren und ressourceneffizienteren Ansatz beruht.

Intelligente Anbaumethoden umfassen Präzisionslandwirtschaft, Robotik, vertikale Landwirtschaft, Biologie, Biotechnologie und Aquakultur. Der weltweite Markt für intelligente Landwirtschaft wird 2021 voraussichtlich rund 204 Mrd. US-Dollar erreichen (gegenüber 152 Mrd. USD im Jahr 2016) und mit einer geschätzten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 6 Prozent wachsen. Ohne das Segment Aquakultur wird das Marktvolumen im Jahr 2021 voraussichtlich rund 121 Mrd. US-Dollar betragen (gegenüber 82 Mrd. USD im Jahr 2016).

Weitere spannende Artikel
Die modernen Begleiter des Hirten

Vertical Farming - Erhöhung der Nahrungsmittelversorgung in dicht besiedelten Städten

Diagramm Wachsender Zugang zu Mobile Payment & Krediten

Vertikale Landwirtschaft ist eine Technik, bei welcher Lebensmittel in vertikal gestapelten Schichten oder auf vertikal geneigten Flächen angebaut werden. Es trägt dazu bei, die Nahrungsmittelversorgung in dicht besiedelten Städten zu erhöhen, indem es die Bodenressourcen effizient nutzt. Nordamerika und Asien-Pazifik dominieren den vertikalen Agrarmarkt mit einem Anteil von jeweils 40 Prozent, gefolgt von Europa (10 Prozent) und der übrigen Welt (10 Prozent). Aufgrund der Lebensmittelsicherheit und der Produktionsknappheit ist die Zahl der vertikalen Farmen in Japan von 34 im Jahr 2009 auf 210 im Jahr 2016 gestiegen, und die Idee setzt sich auch in anderen asiatischen Ländern wie China, Singapur und Vietnam durch.

Weitere spannende Artikel
Healthy Living ist ein Zukunftsthema

Biologie - landwirtschaftliche Praxis im Wandel

Biologicals sind biologische Pflanzenschutzmittel aus natürlich vorkommenden Mikroorganismen und Pflanzenextrakten (z.B. Pilze und Bakterien). Sie werden als Dünger gezielt zur Verbesserung der Nährstoffaufnahme aus dem Boden und zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Die Produktivitätssteigerung durch diese Massnahmen ist auch nötig. Nicht nur der Nahrungsbedarf der rasant wachsenden Weltbevölkerung steigt an, sondern auch der Preisdruck nimmt zu. Parallel dazu wünschen sich Konsumentinnen und Konsumenten vermehrt unbehandelte, natürliche Lebensmittel.

Fokusthemen im Themenbereich Biologicals

Sechs gute Gründe für Smart Farming

  • Vontobel_Clarity_RGB_black

    Smart Farming umfasst erhebliche Wachstumsmärkte, um die landwirtschaftliche Produktion nachhaltig zu steigern.

  • Vontobel_Restaurant_RGB_black

    Die Weltbevölkerung wird erheblich ansteigen und die Nahrungsmittelproduktion muss um 70 Prozent erhöht werden, um die neue Nachfrage zu decken.

  • Vontobel_Oil-Gas_RGB_black

    Die Agrarindustrie steht vor grossen Herausforderungen, darunter die begrenzte Verfügbarkeit von Ressourcen.

  • Vontobel_Technology_RGB_black

    In der Vergangenheit wurde beobachtet, dass Landwirte schnell neue Technologien zur Ertragssteigerung einsetzten.

  • Vontobel_Equities_RGB_black

    Wir glauben, dass der globale Markt für Smart Farming 2021 um 25 Prozent auf ca. 204 Mrd. US-Dollar wachsen kann.

  • Vontobel_Exchange_RGB_black

    Es wird erwartet, dass die vertikale Landwirtschaft einen Einfluss auf den E-Commerce auf die traditionelle Landwirtschaft hat.

Get Volt

Laden im Apple App Store Jetzt bei Google Play

Haben Sie Fragen?

Gerne kümmert sich unser Volt Team um Ihr Anliegen.

+41 58 283 75 75

volt@vontobel.com

Vontobel Volt® ist nur einen Klick entfernt

Bitte bestätigen Sie Ihren Wohnsitz

Wir verwenden Cookies oder ähnliche Technologien («Cookies») entsprechend unserer Cookie Policy, um Benutzerfreundlichkeit und Betrieb unserer Website zu verbessern oder zu Analyse- und Werbezwecken. Sie können alle Cookies akzeptieren und/oder diese über die Cookie Einstellungen jederzeit ändern. Die zuletzt gewählten Einstellungen werden gesetzt.

Durch die Verwendung unserer Website erklären Sie sich einverstanden mit unseren Nutzungsbedingungen sowie mit unserer Datenschutzrichtlinie.