Brainpower statt Roboadviser

Daniel Maier arbeitet seit Oktober 2018 als Senior Investment Strategist bei Vontobel Wealth Management. Im folgenden kurzen Interview gewährt er einen Einblick in sein Leben.

Lieber Daniel, was gefällt dir an der Volt App und was weniger?

Mir gefällt die intuitive Kundenoberfläche und generell die Idee, eine automatisierte Vermögensverwaltungs-App mit aktiven Anlageprodukten und tollen Inhalten rund um thematische Investments zu kombinieren. Es gibt nicht viel, was ich an Volt nicht mag, ausser, dass es (noch) nicht im Ausland erhältlich ist.

Du bist «picky» beim Auswählen der richtigen Titel und Anlagestrategien. Wann bist du sonst noch «picky»?

Bei Hotels bin ich sehr wählerisch. Ich bin besessen davon, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis herauszuholen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

In der Regel beginnt mein Arbeitstag mit der Überprüfung der Portfoliobestände im Rahmen unserer Strategien. Ich konzentriere mich auf Nachrichten rund um die Themen Gewinn- oder Analysten-Updates. Danach bewege ich mich im Dreieck zwischen Projekten, Präsentationen und Grundlagenforschung. Ich treffe mich auch häufig mit Sell-Side-Spezialisten, um ihre neuesten Ansichten zu erfahren. Kundengespräche oder Präsentationen finden häufig statt, aber nicht jeden Tag.

Was gefällt dir an deinem Job am besten?

Es macht viel Spass, visionäre Menschen und neue innovative Unternehmen kennenzulernen. Durch meinen Fokus auf Megatrend-Investitionen bleibe ich auf dem Laufenden über die neuesten technologischen Entwicklungen. Die Umsetzung dieser Trends in Anlageprodukte ist der beste Teil meiner Arbeit, besonders, wenn sich die Kunden mit dem Anlagethema identifizieren.

Wann bist du ganz weit weg von der Investment-Welt?

Ich mag es, auch ausserhalb der Arbeitszeiten das Marktgeschehen mitzuverfolgen. Beim intensiven Sport machen, breche ich aber aus der Investment-Welt aus.